Polyplan war für die Poolfunktion, die Wasseraufbereitung, das Pumpen- und Rohrleitungsdesign sowie das Mikrocontrollersystem verantwortlich.

Heute überwacht Polyplan das System über die DANA-Plattform und bietet den Poolbetreibern vor Ort den Back-Ground-Service.


Die technische Wasseraufbereitung



Die Wasseraufbereitung für das öffentliche Schwimmbad in Edmonton basiert auf den deutschen FLL-Richtlinien für natürliche Schwimmbäder. Die nominelle Anzahl der täglichen Badegäste für den Borden Park Pool beträgt 1000 Personen.
Die Wasseraufbereitung arbeitet mit Kiesfiltern und Pflanzzonen, die in geschlossenen Wasserkreisläufen gespeist werden, um Schwebstoffe, Keime und Phosphor zu entfernen. Die Entfernung von Phosphor ist eine grundlegende Maßnahme, um das Wachstum von Algen und Unkraut zu verringern.
Das Poolwasser wird über eine Infinity-Kante aus dem Pool entnommen. Von hier läuft das Wasser in den Spülwasserschacht. Von diesem Schacht fördern zwei Pumpen Wasser zu den verschiedenen Wasseraufbereitungsanlagen.
Die Beckenwasserpumpen, die sich im Technikgebäude befinden, fördern das Wasser zum Neptunfilter. Dort wird das Wasser über Düsen auf der Filteroberfläche verteilt und anschließend durch ein Kiesfilterbett gefiltert. Auf der Oberfläche des Kieses befindet sich ein lebender Biofilm, der Algen und Keime bindet und so das Wasser reinigt.