Freibad Weende

Freibadsanierung

Das in die Jahre gekommene Freibad Weende in Göttingen soll einer Grundsanierung unterzogen werden und um weitere Becken und Funktionen ergänzt werden. Hinzu kommen ein vergrösserter Nichtschwimmerbereich inklusive Strand und Spielinseln, sowie ein Planschbecken und eine Sand/Matschecke als Attraktionen für die Kleinsten. Ebenfalls weichen die bestehenden Badgebäude einem neu zu gestaltenden Funktionsgebäude.
Die Wasserreinigung wird auf biologische Weise mithilfe von beregneten und überstauten Bodenfiltern betrieben, die in der Freiraumgestaltung des Parkes integriert werden.

Freiraumgestaltung

Ziel der Freiraumgestaltung ist es die Freiflächen des Freibads in einen ganzjährig nutzbaren Park zu verwandeln. Das Freibad schließt nach der Badesaison nicht seine Pforten, sondern steht dem Stadtteil als attraktiver Freiraum für vielfältige Freizeitbeschäftigungen zur Verfügung. Dies ist momentan das erste Freibad in Deutschland, mit einem solchen Multifunktionskonzept.
Die Sicherung der Wasserflächen ausserhalb des Badebetriebs waren zentraler Bestandteil der Planungsaufgaben. Der Fokus wurde auf das Zusammenspiel von Freibadbereich und Parkflächen gelegt.

Polyplan erstellte 2016 einen Entwurf für Freibadbereich und Freiflächen des Parks.
Das Freibad wird ab 2017 von einem Generalübernehmer errichtet.